Labor

Vor 8 Monaten nach dem Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo habe ich folgende Zeilen geschrieben, diese aber nicht veröffentlicht. Ich dachte die Zeit sei darüber hinweg gegangen. Doch dem ist nicht so, wie die Attentate von Paris zeigen.

Wird Frankreich zu einem Zukunftslabor für Europa? Eine seltsame Frage, denn die Franzosen gelten nicht gerade als „europäischer Motor“. Doch gerade hier werden jetzt zentrale europäische Zukunftsfragen aufgeworfen – vom Umgang mit drohenden Bürgerkriegen, der sozialverträglichen Bewältigung der ökonomischen Krise, der Zukunft der Trennung von Religion und Staat bis zur Bedeutung der Meinungsfreiheit. Auf diese Fragen wird Europa neue Antworten finden müssen. Die Worte des Visionärs Michel Houellebecq stimmen nicht gerade hoffnungsvoll, wenn er feststellt, dass „Europa kein klares Konzept hat und die Franzosen sich letztlich nicht für Europa interessieren“. Ist das nur eine seiner Provokationen? Hoffentlich. (März 2015)

http://www.zeit.de/2015/04/michel-houellebecq-unterwerfung-charlie-hebdo-frankreich-radikalisierung

http://www.sueddeutsche.de/politik/front-national-marine-le-pens-erfolg-bedroht-ganz-europa-1.2404521

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/la-grande-motivation

Advertisements

Ein Gedanke zu “Labor

  1. Lieber Herr Körber,

    die europäischen Zukunftsfragen müssen m. E. grundsätzlicherer Natur sein:

    – Wie entstehen Bürgerkriege/Kriege? Wer liefert Waffen in Krisengebiete (Ursachenforschung)?
    – Wer verursacht ökonomische Krisen? Welche Gründe gibt es dafür?
    – Gibt es eine Trennung von Religion und Staat wirklich ( Ideal- und Realtypus)?
    – Ist Meinungsfreiheit ein universalistisches Gut oder eine euro-/ethnozentrische Eitelkeit?

    Dass es keine europäisches Konzept gibt, liegt m. E. letztendlich darin begründet, dass man sich nicht grundsätzlich mit Problemen beschäftigt. Es wird nur an Symptomen „herumgedoktert“. Das führt dann dazu, dass nach Terroranschlägen Luftangriffe geflogen werden, die keiner unter Kontrolle hat. Ein erschreckendes Armutszeugnis und ein Zeichen dafür, dass Europa noch immer meint, die Wahrheit gepachtet zu haben.
    Manchmal hilft nur noch BETEN für alle Parteien, die nicht durch Terror und Gewalt kommunizieren. Dabei dürfte es ziemlich egal sein, ob die Bibel oder der Koran das entsprechende Medium ist.

    Viele Grüße

    Bruno Ortmanns

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s