Unbehagen

Ich sehe sie noch vor mir, die Bilder nach der Öffnung der Berliner Mauer. Menschenmassen umringten die Trabbis hinter den Grenzübergängen – euphorisch die Stimmung. Die deutsche Wiedervereinigung inszenierte sich in den ersten Tagen selbst als nationale Glückseligkeit.

Diese alten Bilder kommen mir wieder in den Sinn, wenn ich im Fernsehen Menschen am Münchner Hauptbahnhof sehe, die mit Kuscheltieren und Plakaten ankommende Flüchtlinge begrüßen. Wieder inszeniert sich Deutschland mit großem Erfolg, wie das internationale Echo zeigt. Die Anschläge auf Flüchtlingsheime werden nur noch zur Kenntnis genommen. Dunkeldeutschland hat sich aufgehellt.

Welcher lange Weg begann 1989 mit der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze? Welcher lange Weg beginnt am Münchner Hauptbahnhof für die deutsche Gesellschaft?

Eine Politik jedenfalls, die sich auf Stimmungen verlässt wird nicht nachhaltig sein, das ist eine Lehre von 1989. Es wird daher auch nicht ausreichen die Fremden willkommen zu heißen – so wichtig das konkrete Engagement in den Flüchtlingsunterkünften vor Ort auch ist. Mit den Flüchtlingen kommen deren Geschichten zu uns. Es kommen nicht nur Menschen die Hilfe brauchen, sondern politische Subjekte, vielleicht mehr als mancher Begrüßende sich dies wünscht. Erliegen wir gerade einer gefühlsdusseligen Idealisierung des Fremden, wie es Jan Fleischauer im „Spiegel“ vermutet?

Es wird nicht ausreichen solidarisch zu sein, wenn die politische Linie weiterhin, die eigene Verantwortung für die Misere ausblendet. Deutschland hat seinen Anteil an der Flüchtlingskrise und schon sind die in den Startlöchern, die jetzt wieder verdienen wollen. Ist es nicht zynisch, wenn Daimler Benz – einer der größten deutschen Rüstungsexporteure – nun Facharbeiter in Flüchtlingsheimen sucht? Wie sind die Auswirkungen auf das Freihandelsabkommen TTIP? Sechs Milliarden Soforthilfe werden nun zur Problembewältigung von Seiten der Bundesregierung freigemacht. Warum gab es keine großzügigere Entwicklungshilfe für Afrika und den Balkan in den letzten Jahren?

Es wird nötig sein, diese Zusammenhänge beim Namen zu nennen. Diese Aufgabe liegt vor der deutschen Gesellschaft. Es ist eine gemeinsame Aufgabe von Flüchtlingen und Einheimischen. Es ist die Suche nach dem Brückenschlag zwischen politischer Aktion und konkreter Hilfe.

http://bit.ly/1ISHufG

http://bit.ly/1UqbKoS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s